Viele unserer Mitbürger Leben von HartzIV, was früher Sozialhilfe hieß. HartzIV ermöglicht ein Überleben, aber kein lebenswertes Leben als solches. Dies mag ja ok sein, wenn es eine Perspektive gibt aus dieser Situation wieder heraus zu kommen, aber wenn Du “zu alt” oder “zu krank” oder sogar “zu qualifiziert” bist, dann steckst Du echt in der Scheiße, denn dann ist das System ist nicht mehr daran interessiert Dir zu helfen, sondern verwaltet Dich nur noch, also bleibt Dir nichts Anderes übrig, als auf der Couch zu sitzen, Playstation zu spielen und zu warten bis dar monatliche Scheck kommt und Du Dich wieder eine Woche als Mensch fühlen kannst.

Vil hat es da besonders schwer. Erstens ist er Diabetiker, zweitens hat er einen recht außergewöhnlichen Lebenslauf, da er lange im Ausland war und drittens ist er über 50 Jahre alt.  Vil spricht Deutsch, Englisch und leidlich Französisch. Er arbeitet seit mehr als dreißig Jahren in der IT am Telefon. Zuerst als Helpdesk Techniker, dann als Administrator und später hat er auch recht erfolgreich im Vertrieb gearbeitet.

Vil kam nach Jahren im Ausland wieder zurück nach Deutschland und wollte seine Gesundheit überprüfen lassen. Nebenbei auch klären, ob er vielleicht wieder  in Deutschland arbeiten kann.  Das Jobcenter aber packte ihn in die “zu krank” Schublade und von da an gingen alle Bemühungen des Jobcenters nur noch in Richtung “abschieben”und auf Hartz verhungern lassen.

Nun musste Vil sich entscheiden zwischen einem Leben auf der Couch oder alles auf eine Karte zu setzen und Arbeit im Ausland zu finden, denn dort ist es etwas einfacher, aber trotzdem nicht leicht, einen Job zu finden.

Translate »